Stahlhelm M-35
 

Der Stahlhelm M-35 wurde in Erwiederung auf den Antrag des Militärs, den WK 1 Musterstahlhelm zu aktualisieren, hergestellt. Dieser war noch in den frühen Dreißiger jahren im Einsatz . Das neue Aussehen war stromlinienförmiger als das vom WK 1 Helm und er war nicht ganz so gross wie der alte Helm. Zusätzlich bekam der M-35 ein neues Innenfutter um den Träger besser zu schützen und ein bequemeres Tragen zu ermöglichen. Als der M-35 1935 in Produktion ging war das Heer und die Luftwaffe vom Endprodukt begeistert. Die einzige Ernüchterung gab die Tatsache das er erst 1936 ausgeliefert wurde. Zu dieser verspäteten Auslieferung kam es weil viele andere Länder diesen Helm für ihre Armeen bestellt hatten und vorrang vor der Wehrmacht hatten. Die Exportieren Helme wurden alle vor dem zweiten Weltkrieg hergestellt und ausgeliefert. Sie wahren nahezu identisch doch passte in keinen dieser Helme das Innenfutter der Wehrmachtshelme. Ausßerdem wurden die Aussgelieferten Helme nicht gestempelt (Herstellercode, Produktionskennziffer).


 
Der M-35 kann durch seinen nach innen gebörtelten Rand identifizeirt werden.Als Lüftungslöcher sind an beiden Seiten jweils eine Hohlniete eingesetzt. Dieses Merkmal unterscheidet den Stahlhelm M-35 vom M-40. Wenn man den Helm näher betrachtet fällt auf das seine Form etwas ovaler (von der Frontseite nach hinten) als die der M40 und M42 ist. Dieses ist ein subtiler Unterschied, der nicht übermäßig wahrnehmbar ist, es sei denn man Fässt ein M40 und M35 gleichzeitig an.
 

Der M-35 wurde von der Fabrik Halbmattglatt gefärbt und doppelseitig mit Hoheitsabzeichen versehen. Die Farbe des M-35 ist einwenig anders als die des M-40 und M-42. Oft wurde das SWR wappen völlig von der Farbe überdeckt wobei der WH Adler intakt blieb. Selten wurden auch M-35 Helme schon in der Fabrik mit dem rauh Tarn gestrichen und mit nur einem Abzeichen versehen. Warum weiss keiner. Viele M-35 Helme wurden 1940 generalüberholt, dabei bekamen sie einen neuen Anstrich und die Abzeichen wurden entfernt. Auch gab es Helme bei denen wieder nur 1 Abzeichen angebracht wurde. Warum die Helme mal beide Abzeichen mal eines und mal keines hatten kann ich leider nicht beantworten.

Die Fehlerhaften Produktionen von Helmen ( z.B. Stahlstärke) wurden keineswegs eingestampft. Sie wurden mit einer umlaufenden Sicke gekennzeichent und als Schutzhelme ausgegeben z.B. Luftschutz.Dieses wurde mit allen modellen gemacht.


       
Rückzug zur Hauptseite